Historischer Verein Wolfratshausen e.V.
Littig-Villa, Beuerberger Str. 1 • 82515 Wolfratshausen • Tel.: 08171–34 59 05
E-Mail: info@histvereinwor.de
Bankverbindung: IBAN DE68 7005 4306 0000 5307 25, BIC BYLADEM1WOR



Trenner

2017 – GEDENKEN AN DIE BÜCHERVERBRENNUNG – 1933



Trenner

Highlights 2017

Mi, 10. Mai, 19 Uhr – Loisachhalle, Wolfratshausen

HVW/BfB, Bücherverbrennung, Erinnerung, 10.5.17

 
10.5.17, HVW-Gedenkveranstaltung, Fotos HVW- Gedenkveranstaltung, Feeback 10.5.15, HVW-Gedenkveranstaltung, Presse HVW, PDF Dokumentation Gedenkveranstaltung
 

HVW/BfürB, Gedenken an die Bücherverbrennung 2017, Waldramer Grundschule

HVW, Gedenken an die Bücherverbrennung, 2017

Momentaufnahme von der Pressekonferenz, v.l.: Kabarettist und Schauspieler Claus Steigenberger, HVW/BfürB-Vorsitzende Dr. Sybille Krafft, KIL-Vorstandsmitglied Assunta Tammelleo
und Grafiker Gerd Schielein, Schöpfer des Plakats zur Ausstellung

Trenner

Mi, 8. März, 19.30 Uhr – Tölzer Marionettentheater

Liebe Mitglieder und Interessenten,

es ist mittlerweile zur Tradition geworden, dass der Historische Verein Wolfratshausen mit dem Kulturverein Isar-Loisach eine Veranstaltung zum Internationalen Weltfrauentag am 8. März organisiert. Diesmal ist es uns gelungen, auch die Gleichstellungsbeauftragte und zahlreiche (partei)politische Frauenorganisationen des Landkreises als Kooperationspartnerinnen zu gewinnen, denn das Thema ist brandaktuell:

“Die Hebamme – auf Leben und Tod”

Unter dem Motto “Der Weg ins Leben – damals und heute” gibt es auch in diesem Jahr wieder einen Filmabend mit Musik und Gesprächen. Die Schirmherrschaft hat die Unternehmerin Andrea Niedermaier übernommen, Ehefrau des Landrats. Der Kinoabend findet im Tölzer Marionettentheater statt, Beginn ist um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr).

Kartenreservierungen bitte unbedingt unter Tel. 08041-50 54 07. Der Eintritt kostet 8 Euro.

 

KIL/HVW, Frauentag 2017, "Die Hebamme"

 

Zu sehen gibt es den Spielfilm “Die Hebamme – auf Leben und Tod” mit Brigitte Hobmeier in der Titelrolle. Im Rahmenprogramm wird auf die aktuelle Situation einer möglichen Schließung der Geburtsstationen in Bad Tölz und Wolfratshausen Bezug genommen. Den historischen Bogen zur Arbeit einer Hebamme von damals bis heute spannt Dr. Sybille Krafft, Vorsitzende des Historischen Vereins Wolfratshausen. Die Gleichstellungsbeauftragte Karin Weiss wird mit einer im Beruf aktiven Hebamme sprechen. Der Sirenenchor, der immer dann singt, wenn’s zum Aufheulen ist, gibt sein Ständchen dazu. Eingerahmt wird der Kinoabend von der Liedermacherin Julia Pöckl aus Lenggries.

Der Zuspruch im vergangenen Jahr hat die Organisatorinnen des KILs und des Historischen Vereins motiviert, künftig an jedem Weltfrauentag einen ebenso unterhaltsamen wie historisch-politischen Filmabend zu einem aktuellen Frauenthema zu organisieren. Im vergangenen Jahr war der Abend mit dem Film “Die Suffragetten – Taten statt Worte” und Wortbeiträgen zum Thema “100 Jahre Wahlrecht für Frauen” im ausverkauften Wolfratshauser Kino ein voller Erfolg.

Wir würden uns freuen, wenn Sie am 8. März dabei wären!
Dr. Sybille Krafft für den Historischen Verein Wolfratshausen
Assunta Tammelleo für den Kulturverein Isar-Loisach

Trenner

HVW, Frauentag 2017, Hebammen

HVW, Frauentag 2017, Hebammen

HVW, Frauentag 2017, Hebammen

PRESSE

  • 8.3.17 – dasgelbeblatt.de/Geretsried – Pauline Link
    “Auf die Straße und kämpfen”
    Thema Geburtsstationen: Veranstaltung zum Weltfrauentag soll aufrütteln
  • 3.3.17 – sueddeutsche.de/Bad Tölz
    Filmvorführung zum Frauentag
    Zum Weltfrauentag zeigt die Initiative um den Kulturverein Isar Loisach (KIL) und den Historischen Verein Wolfratshausen den Film “Die Hebamme – auf Leben und Tod” im Tölzer Marionettentheater. Man wolle, so die Initiatorinnen Sybille Krafft, Assunta Tammelleo und Andrea Weber, einen Abend schaffen, “an dem Frauen zusammenkommen um sich auszutauschen, zu vernetzen und gegenseitig zu unterstützen”.

 

Trenner