Historischer Verein Wolfratshausen e.V.
Littig-Villa, Beuerberger Str. 1 • 82515 Wolfratshausen • Tel.: 08171–34 59 05
E-Mail: info@histvereinwor.de
Bankverbindung: IBAN DE68 7005 4306 0000 5307 25, BIC BYLADEM1WOR



Trenner

2017 – GEDENKEN AN DIE BÜCHERVERBRENNUNG – 1933



Trenner

Pressestimmen 2017

Die Berichterstattung über unsere Aktivitäten wird in unserer Geschäftsstelle archiviert und kann dort gern eingesehen werden. Bitte vereinbaren Sie ein Termin telefonisch unter 08171 – 34 59 05 oder mailen Sie uns: info@histvereinwor.de.

SZ = Süddeutsche Zeitung/Wolfratshausen, ILB = Isar-Loisachbote, TK = Tölzer Kurier, IK = Isar-Kurier, GB = Das Gelbe Blatt – Abschrift bzw. Verlinkung mit frdl. Genehmigung der Verlage

* Aus rechtlichen Gründen dürfen wir die SZ-Artikel bis auf wenige Ausnahmen hier nicht schriftlich wiedergeben. Sie können jedoch, nach telefonischer Voranmeldung, gern in unserer Geschäftsstelle eingesehen werden.

 

  • 23.5.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Andrea Weber
    “Der Applaus fühlt sich so gut an.”
  • 22.5.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Nach Veranstaltung in der Loisachhalle: Ein ganz starkes Wir-Gefühl
    Schüler reflektieren ihre Teilnahme am Gedenken zur Bücherverbrennung
  • 13.5.17 – dasgelbeblatt.de/Bad Tölz-Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Buntes Gedenken an Bücherverbrennung
    Historischer Verein freut sich über ausverkaufte Loisachhalle
  • 12.5.17 – oberland.de – Peter Herrmann
    Eindrucksvolle Auftritte gegen das Vergessen
    Das Verbrennen von Büchern und die Konfiszierung von Kunstwerken durch die Nationalsozialisten liegen schon über acht Jahrzehnte zurück. Dass sich Schüler, Musiker und Künstler am Jahrestag der Bücherverbrennung in der ausverkauften Loisachhalle zusammenfanden und den Besuchern ein fast vierstündiges Programm boten, war der Verdienst des Historischen Vereins Wolfratshausen und des Kulturvereins Isar-Loisach (KIL). Der Erlös kommt der Errichtung eines Begegnungs- und Dokumentationszentrums im ehemaligen Badehaus am Waldramer Kolpingplatz zugute.
  • 11.5.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Sabine Näher
    “Wir tragen die Bilder weiter”
    Kinder und Jugendliche geben dem Erinnern eine Zukunftsperspektive. Künstler wie Helmut Schleich und Udo Wachtveitl sowie Schulklassen treten in der Loisachhalle vor vollem Haus auf.
  • 3.5.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Denkzettel gegen Abriss
    Historischer Verein schöpft neue Hoffnung im Kampf um Erhalt des Ensembles an der Alpenstraße. Eine Änderund des Denkmalschutzgesetzes macht es möglich.
  • 2.5.17 – sueddeutsche.de/Icking – Wolfgang Schäl
    “Tod durch schwere Arbeit und schlechtes Essen”
    Nikolai Choprenko kam als Zwangsarbeiter in die Munitionsfabriken der Nazis bei Wolfratshausen. Heute heißt er Nick Hope und kann mit beeindruckender Klarheit berichten, was er erlebt und wie er überlebt hat
  • 29.4.17 – dasgelbeblatt.de/Bad Tölz-Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Schulterschluss mit Prominenten
    Gedenken zur Bücherverbrennung kommt BADEHAUS zugute
  • 26.4.17 – oberland.de – Peter Herrmann
    Prominente und Schüler gestalten eindrucksvolles Programm
    Der Historische Verein Wolfratshausen und der Kulturverein Isar-Loisach (KIL) veranstalten am 10. Mai einen abwechslungsreichen Benefizabend, dessen Erlös dem entstehenden Begegnungs- und Dokumentationszentrum im ehemaligen Badehaus in Waldram zugutekommt. Der Anlass ist ein trauriger: Vor 84 Jahren brannten in Deutschland die Bücher von Schriftstellern. Ein schlimmes Ereignis, an das Schüler und viele prominente Künstler in ihren Beiträgen erinnern.
  • 25.4.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Damit Bücher nie wieder brennen
    Unglaublich, aber wahr: Es gab Zeiten in Deutschland, da wurden Bücher verbrannt. Und das ist gar nicht so lange her. Daran erinnert eine Veranstaltung am 10. Mai in der Loisachhalle.
  • 24.4.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Gedenken an Kästner und Kandinsky
    Künstler und Schüler erinnern am 10. Mai in der Loisachhalle an die Bücherverbrennung vor 84 Jahren. Erstmals werden heuer auch verfemte bildende Künstler gewürdigt.
  • 19.4.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Dominik Stallein
    Zieht das Heimatmuseum ins alte Krankenhaus?
    Der Historische Verein möchte das Heimatmuseum ins alte Krankenhaus umsiedeln. Doch Bürgermeister Heilinglechner zweifelt an der Umsetzbarkeit der Idee.
  • 12.4.17 – isarkurier.de/Wolfratshausen
    Historischer Verein Wolfratshausen: Vortrag “Baudenkmale im Landkreis”
    Unser Landkreis verfügt über ein reiches Erbe an historischer Architektur: Barockkirchen und Bauernhäuser, Kalvarienberge, Klosteranlagen, die Tölzer Marktstraße oder die Wolfratshauser Altstadt.
  • 11.4.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Die Sorge vor dem Domino-Effekt
    Vortrag beim Historischen Verein: Architekturhistorikerin Dr. Kaija Voss stellt weniger bekannte Baudenkmäler im Landkreis vor.
  • 8.4.17 – dasgelbeblatt.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Mehr geht nicht
    Historischer Verein blickt auf ereignisreiches Jahr zurück
  • 5.4.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Historischer Verein: Taten statt Spiegelfechterei
    Der Historische Verein ist eine “Perle Wolfratshauser Vereine”, lobt Paul Brauner. Und das sagt er nicht ohne Grund, die Engagierten haben im vergangenen Jahr viel geschafft und haben weiterhin viel vor.
  • 4.4.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – FAM
    Lebhafte Geschichtspflege
    Der Historische Verein Wolfratshausen blickt auf ein aktives Jahr zurück
  • 14.3.17 – sueddeutsche.de/Icking – Claudia Koestler
    Der Archivar und die Nazis im Isartal
    Der Ickinger Peter Schweiger bewahrt Dokumente auf, die in der Diskussion um historisch belastete Straßennamen wichtig werden dürften.
  • 11.3.17 – dasgelbeblatt.de/Geretsried – Peter Herrmann
    Hommage an Bunker
    Dr. Sybille Krafft präsentiert Uraufführung ihres Doku-Films
  • 9.3.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Assunta Tammelleo
    Filmvortrag: “Neues Leben in alten Bunkern”
    Ungewohnt dichtes Gedränge herrschte am Montagabend im großen Sitzungssaal des Rathauses. Der Einladung zur Filmpreview der Dokumentation “Neues Leben in alten Bunkern” der Ickinger Historikerin Dr. Sybille Krafft waren so viele Bürger gefolgt, dass Anita Zwicknagl vom Kulturamt gleich zwei Vorführungen ansetzen musste.
  • 8.3.17 – dasgelbeblatt.de/Geretsried – Pauline Link
    “Auf die Straße und kämpfen”
    Thema Geburtsstationen: Veranstaltung zum Weltfrauentag soll aufrütteln
  • 8.3.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Peter Buchholtz
    Unbequeme Denkmale
    Sybille Krafft dokumentiert “Neues Leben in alten Bunkern”
  • 3.3.17 – sueddeutsche.de/Bad Tölz
    Filmvorführung zum Frauentag
    Zum Weltfrauentag zeigt die Initiative um den Kulturverein Isar Loisach (KIL) und den Historischen Verein Wolfratshausen den Film “Die Hebamme – auf Leben und Tod” im Tölzer Marionettentheater. Man wolle, so die Initiatorinnen Sybille Krafft, Assunta Tammelleo und Andrea Weber, einen Abend schaffen, “an dem Frauen zusammenkommen um sich auszutauschen, zu vernetzen und gegenseitig zu unterstützen”.
  • 24.2.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Doris Schmid
    Von der Senioren-WG bis zur Sektkellerei
    Historikerin Dr. Sybille Krafft drehte für ihre Filmreihe „Leben mit einem Denkmal“ auch in Geretsried.
  • 22.2.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Claudia Koestler
    Icking: Eine überfällige Recherche
    Sybille Krafft rät Icking zur Untersuchung seiner NS-Geschichte.
  • 17.2.17 – merkur.de/Wolfratshausen –
    Alpenstraße 14: Abriss genehmigt
    Das Wohnhaus an der Alpenstraße 14 darf abgerissen werden. Wie Marlis Peischer, Pressesprecherin des Landratsamts, am Donnerstag mitteilte, hat die Kreisbehörde dem Antrag auf Vorbescheid zugestimmt.
  • 17.2.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Barbara Briessmann
    Wolfratshausen reißt seine Geschichte ab
    Nach Isar-Kaufhaus und Knödler-Anwesen soll nun ein Bau in der Alpenstraße verschwinden. Historischer Verein und Kreisheimatpflege warnen: “Es geht nur ums Geld.”
  • 9.2.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Frederik Lang
    Alpenstraße 14: Entscheidung noch diese Woche
    Abriss ja oder nein? Diese Frage wird das Landratsamt noch in dieser Woche beantworten. Die Chancen, das historische Ensemble zu erhalten, stehen schlecht.
  • 7.2.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Felicitas Amler
    Kampf um das historische Gesicht der Stadt
    Ein Privathaus im geschützten Ensemble an der Wolfratshauser Alpenstraße soll abgerissen werden – der Historische Verein protestiert dagegen
  • 5.2.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Thekla Krausseneck
    Protest gegen Abriss
    Der Historische Verein möchte ein denkmalgeschütztes Haus in der Wolfratshauser Alpenstraße bewahren und wendet sich an den Landrat
  • 5.2.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Patrick Staar
    Anwohner protestieren gegen Abriss
    Das Wohnhaus an der Alpenstraße 14 ist akut abrissgefährdet. Diese Nachricht hat den Historischen Verein Wolfratshausen alarmiert. Spontan organisierte die Vorsitzende Dr. Sybille Krafft eine Proteste-Kundgebung, an der sich am Sonntag gut 50 Wolfratshauser beteiligten. Ihr Ziel: “Wir wollen dafür kämpfen, dass das Ensemble in seiner Geschlossenheit erhalten bleibt.”
  • 28.1.17 – dasgelbeblatt.de – Peter Herrmann
    Bierrevue als Geburtstagsgeschenk
    Historischer Verein Wolfratshausen feiert 20-jähriges Bestehen
  • 23.1.17 – oberland.de – Peter Herrmann
    Lebendige Bierkultur in Wolfratshausen
    Zum 20-jährigen Bestehen des Historischen Vereins Wolfratshausen hieß es am Freitagabend im Pfarrsaal St. Andreas “Frisch eigschenkt”. Auf der Feier wurde das Publikum mit Kurzvorträgen, Lesungen, Filmeinspielungen, Sketchen und Musikbeiträgen auf eine amüsante Zeitreise entführt – Bierrevue krönt 20-Jahr-Feier.
  • 22.1.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
    Bierselige Zeitreise
    Ein passenderes Motto für eine besondere Geburtstagsfeier hätten die Vorsitzenden des Historischen Vereins, Dr. Sybille Krafft und Bernhard Reisner, kaum finden können. Denn „Frisch eigschenkt“ wurde im mit 200 Besuchern restlos ausverkauften St.-Andreas-Pfarrsaal schon eine Stunde vor der historischen Revue zur Wolfratshauser Biergeschichte.
  • 22.1.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Petra Schneider
    Acht Halbe? Das war früher gar nix!
    Die ausverkaufte Bierrevue des Historischen Vereins begeistert die 200 Besucher mit Humor und Hintergründen. Zwölf Brauereien gab es in Wolfratshausen – denn der Durst war viel größer.
  • 17.1.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Carl-Christian Eick
    Isar-Kaufhaus: Positive Reaktionen nach Abriss-Erlaubnis
    “Das ist eine gute Nachricht.” Mit diesen Worten reagiert ein Großteil der Wolfratshauser Geschäftswelt auf die Nachricht, dass das Isar-Kaufhaus abgerissen werden darf.
  • 15.1.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Konstantin Kaip
    Isar-Kaufhaus darf abgerissen werden
    Das Landratsamt genehmigt die Pläne für einen Neubau, der die Marktstraße beleben soll
  • 11.1.17 – dasgelbeblatt.de – Peter Herrmann
    Bier statt Weihwasser
    Historischer Verein probt für Jubiläumsveranstaltung
  • 7.1.17 – dasgelbeblatt.de – Peter Herrmann
    Abwechslungsreiches Jubiläumsjahr
    Bierrevue eröffnet Veranstaltungsprogramm des Historischen Vereins
  • 6.1.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Patrick Staar
    Führungen, Schifffahrt und Prominente
    Von der Bierrevue bis zum Vortrag über Baudenkmale, von der Schifffahrt auf dem Starnberger See bis zur Fotoausstellung zu 60 Jahren Waldram: Der Historische Verein Wolfratshausen hat für das Jahr 2017 ein umfangreiches Programm zusammengestellt.
  • 4.1.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Petra Schneider
    Zum Jubiläum wird ein Fass aufgemacht
    Der Historische Verein Wolfratshausen feiert heuer sein 20-jähriges Bestehen und holt in zwei Wochen seine Bierrevue nach. Das Jahresprogramm gestaltet die Initiative vielfältig – unter anderem gibt es wieder das Gedenken an die Bücherverbrennung.
  • 4.1.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann und Patrick Staar
    Historischer Verein veranstaltet Bierrevue
    Im dritten Anlauf soll es nun endlich klappen: Mit einer Bierrevue will der Historische Verein am 20. Januar sein 20-jähriges Bestehen feiern.
  • 4.1.17 – oberland.de – Peter Herrmann
    Bier, Baudenkmale und Blauer Reiter
    Seit 20 Jahren engagiert sich der Historische Verein für die ehrenamtliche Erforschung und Pflege der Geschichte des Altlandkreises Wolfratshausen. Auch im Jubiläumsjahr haben die Mitglieder wieder ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm zusammengestellt, das mit einer Bierrevue am 20. Januar beginnt und einem Museumsbesuch in Penzberg endet.

 

 

 

 

 

HVW, Seitenende