Historischer Verein Wolfratshausen e.V.
Littig-Villa, Beuerberger Str. 1 • 82515 Wolfratshausen • Tel.: 08171–34 59 05
E-Mail: info@histvereinwor.de
Bankverbindung: IBAN DE68 7005 4306 0000 5307 25, BIC BYLADEM1WOR



Trenner

Das Alte Krankenhaus

“Wenn etwas weg ist, ist es nicht mehr da.” – Rudolf Klaffenböck

HVW, Altes Krankenhaus Wolfratshausen

Das alte Krankenhaus an der Sauerlacher Str. 15 in Wolfratshausen – Foto: © Justine Bittner

Offener Brief   “Das Wohl des Kranken mit den ökonomischen Rücksichten vereinigen” – das Alte Krankenhaus Wolfratshausen – von Dr. Kaija Voss und Wolfgang Schäl-von Gamm in: Baukultur und Denkmalpflege vermitteln – Beispiele, Methoden, Strategien – BHU/Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (Hrsg.), Bonn 2014
 
Offener Brief   7.2.14 – Nachdenken über den Denkmalschutz im Landkreis – Leserbrief von Dr. Kaija Voss zu: Ringen um ein “Gedächtnis der Stadt” in der SZ vom 25/26.1.2014 und die aktuellen Diskussionen zum Alten Krankenhaus
 

PRESSE 2013–2015:

  • 6.3.15 – ILB – Frederik Lang
    Verkaufen und erhalten
    Das Alte Krankenhaus wird verkauft. Es gibt aber einige Vorgaben zu beachten, wie Bürgermeister Klaus Heilinglechner bekannt gab.
  • 8.2.14 – ILB – cce
    Bürgermeister bestätigt Idee eines Ärztehauses
  • 7.2.14 – merkur-online – Frederik Lang
    Pamukkale-Boss will Denkmal sanieren
    Ins Tauziehen um das alte Krankenhaus an der Sauerlacher Straße in Wolfratshausen kommt neuer Schwung. Ramazan Ünsal, Chef des Kebap-Hauses Pamukkale, will Gebäude und Grund in Erbpacht übernehmen und denkmalgerecht sanieren. “Ich möchte das nicht für mich tun”, sagt er. “Sondern für die Stadt Wolfratshausen.”
  • 6.2.14 – Das Gelbe Blatt online – Ralf Fastner
    “Pamukkale”-Besitzer Ramazan Ünsal will das Alte Krankhaus sanieren
    Auf eigene Kosten
    In Sachen Altes Krankenhaus in Wolfratshausen kommt wieder Bewegung ins Spiel. Ramazan Ünsal, Besitzer des Dönerlokals “Pamukkale” am Bahnhof, will das denkmalgeschütze Haus auf eigene Kosten sanieren – das bestätigte er gegenüber dem Gelben Blatt.
  • 6.2.14 – sz-online – Matthias Köpf
    Rettung für das alte Krankenhaus
    Dank eines neuen Bebauungsplans ist die Abrissgefahr für das historische Gebäude endgültig abgewendet. Das markante Dirrigl-Haus allerdings wird einem Wohn- und Geschäftskomplex weichen.
  • 3.2.14 – ILB – Carl-Christian Eick
    Fleischer: “Abriss derzeit kein Thema”
    Alte Krankenhaus: Änderung des Bebauungsplanes auf der Tagesordnung
  • 11.9.13 – merkur-online – dor
    Gnadenfrist fürs alte Krankenhaus
    Die Stadt macht von der Abrissgenehmigung vorläufig nicht Gebrauch und die Denkmalschützer fordern eine Generalsanierung.
  • 9.9.13 – sz-online Bad Tölz-Wolfratshausen – Matthias Köpf
    Fatale Gleichgültigkeit
    Wem in Wolfratshausen am Denkmalschutz geelegen ist, der braucht auf die Stadt und den Bürgermeister nicht zu zählen.
  • 9.9.13 – sz-online Bad Tölz-Wolfratshausen – Barbara Szymanski
    Wohnungen statt Denkmäler
    Bei einer Podiumsdiskussion des Historischen Vereins lässt der Wolfratshauser Bürgermeister Helmut Forster deutlich erkennen: Im Fall des Falles wäre er bereit, auf das alte Krankenhaus zu verzichten.
  • 7.3.2013 – SZ online – Matthias Köpf
    Altes Krankenhaus weiter gefährdet
    Die Regierung von Oberbayern will die Abrisserlaubnis nicht per Weisung revidieren.
  • 12.1.2013 – Das Gelbe Blatt – Ralf Fastner
    Abrisserlaubnis ist nichtig
    Altes Krankenhaus: Regierung und Landesdenkmalrat fordern Erhalt
  • 8.1.2013 – SZ online – Felicitas Amler
    Gespräche über Altes Krankenhaus
    Die Regierung von Oberbayern will mit dem Landratsamt noch einmal über die Abrissgenehmigung reden.
  • 8.1.2013 – SZ online – Felicitas Amler
    Stadtentwicklung – Es fehlt an Politikersinn
    Der Umgang mit dem Alten Krankenhaus ist exemplarisch für die Wolfratshauser Lokalpolitik.
  • 8.1.2013 – merkur-online –
    Abbruch wäre rechtswidrig
    Die Regierung von Oberbayern und der Bayerische Landesdenkmalrat fordern, dass der Biedermeier-Bau an der Sauerlacher Straße stehen bleibt.
  • 7.1.2013 – SZ online – Felicitas Amler und Matthias Köpf
    Dem Denkmalschutz zum Trotz
    Die Regierung von Oberbayern hält die Abbrucherlaubnis für das Alte Krankenhaus für nichtig, der Landesdenkmalrat fordert eine bauliche Aufwertung. Doch Stadt und Landratsamt halten an der Genehmigung fest.

Trenner

Liebe Mitglieder und Freunde des Historischen Vereins Wolfratshausen,
bei diesem historischen Gebäude aus der Biedermeierzeit erleben wir ein Paradoxon: Zum einen steht das Gebäude seit 1972 auf der bayerischen Denkmalschutzliste, zum anderen liegt aber seit vielen Jahren ein Abbruchbescheid vor, der 2006 durch das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen erneuert wurde. Die Stadt möchte das Grundstück in der Sauerlacher Straße 15 nun verwerten und hat es zur Erbpacht ausgeschrieben. Laut Bebauungsplan aus der 1970er Jahren ist aber hier eine fünfstöckige Bebauung zwingend vorgeschrieben, und deshalb schreckte der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung vor einer schnellen Vergabe zurück. Um das Baurecht zu senken, soll jetzt der Bebauungsplan geändert werden. Doch zuvor will man das Alte Krankenhaus abreißen.

Wir haben in unserem Offenen Brief vom 28. April (s. unten) darauf aufmerksam gemacht, dass hier sehr wahrscheinlich ein Verfahrensfehler vorliegt. Auch haben wir vorgeschlagen, Alt und Neu zu kombinieren, also auf diesem großen Grundstück das Denkmal zu erhalten und mit Neubauten zu ergänzen. Doch bei unserem letzten Besuch beim Bürgermeister am 22. Juni mussten wir erkennen, dass die Stadt die Abbruchgenehmigung über den Denkmalschutz stellt und am Abriss festhält.

Wir haben uns Rat und Unterstützung beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege geholt, das uns als Ultima Ratio empfohlen hat, den Rechtsweg zu beschreiten (s. Pressemitteilung unten). Aber wir hoffen sehr, dass es doch noch zu einem Umdenken im Stadtrat kommt, damit auch dieses Baudenkmal gerettet werden kann. Weiterhin werden wir versuchen, so viel Überzeugungsarbeit wie möglich zu leisten. Bitte unterstützen Sie uns auch hier in unseren Bemühungen. Wer die eindeutige Stellungnahme des Landesamtes für Denkmalschutz gelesen hat, das auf die besondere Bedeutung des Alten Krankenhauses hinweist, kann einen Abriss nicht mehr befürworten.
Der Vorstand im Mai 2012

Trenner

Offener Brief   8.1.13 – Leserbrief von Dr. Kaija Voss
8.1.13 – Leserbrief von Paul Wildenauer, Kreisrat Bündis 90/Die Grünen
Offener Brief   28.4.12: Offener Brief des HVW-Vorstands an den Bürgermeister, an die Stadträtinnen und Stadträte der Stadt Wolfratshausen zum “Alten Krankenhaus” an der Sauerlacher Straße
Pressemitteilung   26.4.12: Pressemitteilung von Beate Zarges, Pressesprecherin des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege – Denkmal: Altes Krankenhaus in Wolfratshausen, Denkmalwürdigung und Position des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege.
 

Trenner

PRESSE 2012:

  • 11.5.12 – SZ online – Matthias Köpf
    Altes Krankenhaus vorerst gerettet
    Die Stadträte stellen ihre Pläne für vier- und fünfgeschossige Neubauten zurück. Der drohende Abriss ist damit abgewendet – fürs erste.
  • 11.5.12 – SZ online – Kommentar von Matthias Köpf
    Der Konflikt bleibt ungelöst
    Der Bauausschuss lehnt einen Abriss des historischen Gebäudes ab – aus Angst vor den Zwängen des eigenen Bebauungsplans. Ein neuer könnte die beruhigten Konflikte wieder aufbrechen.
  • 10.5.12 – merkur-online – cce/njd
    Altes Krankenhaus: Abriss aufgeschoben – nicht aufgehoben
    Der Verkauf und daraus resultierende Abriss des alten Wolfratshauser Krankenhauses an der Sauerlacher Straße ist vom Tisch. Allerdings nicht endgültig, wie Bürgermeister Helmut Forster betont.
  • ILB – 8.5.12 – Frederik Lang
    „Intaktes Stadtbild erhalten“: Denkmalnetz Bayern bietet Hilfe an
  • 30.4.12 – merkur-online – cce
    Historischer Verein: Denkmal darf nicht Zweckbau weichen
    In einem offenen Brief appelliert der Historische Verein Wolfratshausen an Landrat Josef Niedermaier und Wolfratshausens Bürgermeister Helmut Forster, vom Abriss des alten Krankenhauses in der Flößerstadt Abstand zu nehmen.
  • 28./29.4.12 – SZ* – Matthias Köpf
    Denkmalamt rät zur Klage
    Widerstand gegen Abriss des ehemaligen Krankenhauses wächst. Das Rathaus hält dennoch an seinen Plänen fest – und plant sogar den nächsten Schritt.

Trenner

Die ursprüngliche Nachricht vom 14.4.12 im merkur-online:
Altes Krankenhaus wird verkauft
Möglicherweise hat das letzte Stündlein für das alte Krankenhaus geschlagen. Das Grundstück an der Sauerlacher Straße steht zum Verkauf. Ob das Gebäude erhalten bleibt, erscheint fraglich.
Es ist nur eine kleine, unscheinbare Anzeige im Internet: „Immobilienangebot der Stadt Wolfratshausen“ steht auf der Homepage der Loisachstadt. Gesucht werden Interessenten, die das knapp 1450 Quadratmeter große Grundstück in Erbpacht übernehmen würden. Gelockt werden sie mit der zentralen Wohn- und Geschäftslage und der guten Verkehrsanbindung. „Eine Abbruchgenehmigung für Altbestand liegt vor“, heißt es weiter. Ansprechpartner ist das städtische Bauamt . . . mehr (fla)

Trenner

Pressemitteilungen Detaillierte Wiedergabe der Berichterstattung im Archiv auf Pressestimmen 2016

Trenner

SZ = Süddeutsche Zeitung/Wolfratshausen, ILB = Isar-Loisachbote, TK = Tölzer Kurier, IK = Isar-Kurier, GB = Das Gelbe Blatt – Abschrift bzw. Verlinkung mit frdl. Duldung der Verlage
* Aus rechtlichen Gründen dürfen wir die SZ-Artikel bis auf wenige Ausnahmen hier nicht schriftlich wiedergeben. Sie können jedoch, nach telefonischer Voranmeldung, gern in unserer Geschäftsstelle in der Littig-Villa eingesehen werden.

Seitenende