Historischer Verein Wolfratshausen e.V.
Littig-Villa, Beuerberger Str. 1 • 82515 Wolfratshausen • Tel.: 08171–34 59 05
E-Mail: info@histvereinwor.de
Bankverbindung: IBAN DE68 7005 4306 0000 5307 25, BIC BYLADEM1WOR



Trenner

Unser Programm 2017

VORTRÄGE UND FÜHRUNGEN 2017
STREIFLICHTER AUS DER GESCHICHTE
HVW, Programm 2017
Datum Veranstaltung
Fr, 20.1.17, 20 Uhr FRISCH EIGSCHENKT!
Historische Revue zur Wolfratshauser Biergeschichte mit Kabarett, Filmen, Fotos, Zeitzeugen, Kurzvorträgen, Lesungen und Musik
Mo, 3.4.17, 19 Uhr BAUDENKMALE IM LANDKREIS
Vortrag mit Bildbeispielen – von Dr. Kaija Voss, Architekturhistorikerin
So, 7.5.17, 15 Uhr KINDERWELTEN IN FÖHRENWALD UND WALDRAM
Fotoausstellung zu 60 Jahre Waldram – von Kirsten Jörgensen†, Dr. Sybille Krafft und Simone Steuer
Mi, 10.5.17, 19 Uhr GEDENKEN AN DIE BÜCHERVERBRENNUNG
Prominente Gäste lesen aus verfemten Werken; Schülerinnen und Schüler stellen sie vor
Sa, 9.9.17, 17 Uhr SCHLÖSSER, VILLEN UND DAMPFSCHIFFE
Historische Schifffahrt auf dem Starnberger See mit Ursula Scriba und Bernhard Reisner
Sa, 11.11.17, 14 Uhr PENZBERG UND SEIN BLAUER REITER
Führung durch das neugestaltete Museum

 

Trenner

Fr, 20. Januar, 20 Uhr
FRISCH EIGSCHENKT – Historische Revue zur Wolfratshauser Biergeschichte
mit Kabarett, Filmen, Fotos, Zeitzeugen, Kurzvorträgen und Musik
Regie: Claus Steigenberger

Ort: Kath. Pfarrheim St. Andreas, Marienplatz 4, Wolfratshausen
18 Euro (bereits in 2016 gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit) – Brotzeit und Freibier sind im Preis enthalten.

HVW, Programm 2017, 20.7.17, "Frisch eigschenkt"

PRESSE
28.1.17 – dasgelbeblatt.de – Peter Herrmann
Bierrevue als Geburtstagsgeschenk
Historischer Verein Wolfratshausen feiert 20-jähriges Bestehen
23.1.17 – oberland.de – Peter Herrmann
Lebendige Bierkultur in Wolfratshausen
Zum 20-jährigen Bestehen des Historischen Vereins Wolfratshausen hieß es am Freitagabend im Pfarrsaal St. Andreas “Frisch eigschenkt”. Auf der Feier wurde das Publikum mit Kurzvorträgen, Lesungen, Filmeinspielungen, Sketchen und Musikbeiträgen auf eine amüsante Zeitreise entführt – Bierrevue krönt 20-Jahr-Feier.
22.1.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
Bierselige Zeitreise
Ein passenderes Motto für eine besondere Geburtstagsfeier hätten die Vorsitzenden des Historischen Vereins, Dr. Sybille Krafft und Bernhard Reisner, kaum finden können. Denn “Frisch eigschenkt” wurde im mit 200 Besuchern restlos ausverkauften St.-Andreas-Pfarrsaal schon eine Stunde vor der historischen Revue zur Wolfratshauser Biergeschichte.
22.1.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – Petra Schneider
Acht Halbe? Das war früher gar nix!
Die ausverkaufte Bierrevue des Historischen Vereins begeistert die 200 Besucher mit Humor und Hintergründen. Zwölf Brauereien gab es in Wolfratshausen – denn der Durst war viel größer.

Stand: 28.1.17

Trenner

Mo, 3. April, 19 Uhr
BAUDENKMALE IM LANDKREIS
Vortrag mit Bildbeispielen – von Dr. Kaija Voss, Architekturhistorikerin
Ort: Gemeindesaal St. Michael, Bahnhofstr. 2, Wolfratshausen
Eintritt frei

HVW, Programm 2017, 3.4.17, Bad Tölz, Marktstraße

Bad Tölz, Marktstraße, Lüftlmalerei, Fassaden-Detail
Bild: Wikimedia/Bbb auf wikivoyage shared

Unser Landkreis verfügt über ein reiches Erbe an historischer Architektur: Barockkirchen und Bauernhäuser, Kalvarienberge, Klosteranlagen, die Tölzer Marktstraße oder die Wolfratshauser Altstadt. Ebenso wichtig, aber weniger bekannt, sind Bauten des 20. Jahrhunderts, darunter solche der klassischen Moderne wie die Wandelhalle in Bad Tölz oder Kirchen der Nachkriegsmoderne in Fall und Geretsried. Einige der Bauten stehen unter Denkmalschutz, alle haben einen ganz eigenen Charme und Charakter, geben Zeugnis von der Geschichte und stellen sich dadurch der beliebigen Investorenbauten entgegen.

HVW, Termin Mitglieder-Jahreshauptversammlung!

Anschließend nur für Mitglieder: Jahreshauptversammlung

PRESSE
11.4.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
Die Sorge vor dem Domino-Effekt
Vortrag beim Historischen Verein: Architekturhistorikerin Dr. Kaija Voss stellt weniger bekannte Baudenkmäler im Landkreis vor.
5.4.17 – merkur.de/Wolfratshausen – Peter Herrmann
Historischer Verein: Taten statt Spiegelfechterei
Der Historische Verein ist eine “Perle Wolfratshauser Vereine”, lobt Paul Brauner. Und das sagt er nicht ohne Grund, die Engagierten haben im vergangenen Jahr viel geschafft und haben weiterhin viel vor.
4.4.17 – sueddeutsche.de/Wolfratshausen – FAM
Lebhafte Geschichtspflege
Der Historische Verein Wolfratshausen blickt auf ein aktives Jahr zurück

Trenner

So, 7. Mai, 15 Uhr (Eröffnung)
KINDERWELTEN IN FÖHRENWALD UND WALDRAM
Fotoausstellung zu 60 Jahre Waldram – von Kirsten Jörgensen †, Dr. Sybille Krafft und Simone Steuer
Ort: BADEHAUS, Kolpingplatz 1, Wolfratshausen/Waldram
Eintritt frei

HVW, Programm 2017, 7.5.17, Kinder in Föhrenwald und Waldram

Ausschnitt aus dem Flyer “Die Kinder vom Lager Föhrenwald” zur Wanderausstellung
des Vereins “Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald

Mitte der 50er Jahre wurde das Areal des jüdischen DP-Lagers Föhrenwald vom Katholischen Siedlungswerk gekauft, um meist katholischen, kinderreichen Heimatvertriebenen eine neue Heimat zu bieten. Aus Föhrenwald wurde Waldram, alle Straßen bekamen neue Namen. Wie es war, in den 50er und 60er Jahren als Kind von Displaced Persons oder Heimatvertriebenen im Isartal aufzuwachsen, zeigt eine zweiteilige Ausstellung im Hof des künftigen Erinnerungsortes BADEHAUS.

Veranstaltung in Kooperation mit “Bürger fürs BADEHAUS Waldram-Föhrenwald” und der Fachberatung Heimatpflege im Bezirk Oberbayern

Trenner

Mi, 10. Mai, 19 Uhr
GEDENKEN AN DIE BÜCHERVERBRENNUNG
Prominente Gäste lesen aus verfemten Werken – Schülerinnen und Schüler stellen sie vor
Ort: Loisachhalle, Hammerschmiedweg 6, Wolfratshausen
18 Uhr Einlass mit Abendkasse
Karten für 25 Euro (freie Platzwahl) bei: Buchhandlung Isartal, Ebenhausen – Buchhandlung Rupprecht, Wolfratshausen – Buchhandlung Ulbrich, Geretsried

Am 10. Mai 1933 inszenierten die Nationalsozialisten in vielen deutschen Städten Bücherverbrennungen. Daran erinnern mit kurzen Lesungen die Kabarettisten Helmut Schleich und Christian Springer, der Autor Gerd Holzheimer, die Schauspieler Belle Schupp, Claus Steigenberger und Peter Weiß, der Zeitzeuge Leibl Rosenberg, die Musikerinnen Traudi Siferlinger und die Wellküren sowie prominente Überraschungsgäste. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die seit Jahren großen Zuspruch erfährt, stehen diesmal verfolgte Bildende Künstlerinnen und Künstler. Ihre Schicksale werden in kreativen Kurzbeiträgen von Schülerinnen und Schülern unserer Region vorgestellt.

Benefizabend für das Erinnerungsprojekt BADEHAUS Waldram-Föhrenwald in Kooperation mit Kulturverein Isar-Loisach

Trenner

Sa, 9. September, 17 Uhr
SCHLÖSSER, VILLEN UND DAMPFSCHIFFE
Historische Schifffahrt auf dem Starnberger See mit Ursula Scriba und Bernhard Reisner
Ort: Dampfersteg Berg, Abfahrt 17 Uhr, Rückkehr ca. 20.30 Uhr
Kostenbeitrag: 25 Euro Verköstigung und Getränke an Bord möglich (nicht im Preis enthalten)

HVW, Programm 2017, 9.9.17, Schloss Berg, Wikimedia

Schloss Berg, Kupferstich von Michael Wening um 1700
Aus: “Schlösser im Fünfseenland”, Gerhard Schober, OREOS Verlag, 2005, S. 90 – Bild: Wikimedia

Landwirtschaft und Fischfang prägten jahrhundertelang das Ostufer des Starnberger Sees. Ende des 19. Jahrhunderts entdeckten immer mehr Stadtmenschen die Landschaft entlang dem See, und nun gesellten sich zahlreiche Villen zu den bestehenden Schlössern in Berg und Ammerland.
Mit der MS Bayern genießen wir in langsamer Fahrt von Berg aus den Blick auf die Ufer. Ursula Scriba, Vorsitzende des Ostuferschutzverbands, und unser stellv. Vorsitzender Bernhard Reisner machen uns mit den Bauwerken und ihren Besitzern näher bekannt. Dazu gibt es Musik und bei Einbruch der Dunkelheit einen Vortrag mit historischen Aufnahmen vom Ostufer und der Geschichte der Königlich Bayerischen Dampfschifffahrt auf dem See.

Anmeldung unbedingt erforderlich unter Tel.: 08171–34 59 05 oder E-Mail: info@histvereinwor.de
Begrenzte Teilnehmerzahl – Mitglieder haben Vorrang!

Trenner

Sa, 11. November, 14 Uhr
PENZBERG UND SEIN BLAUER REITER
Führung durch das neugestaltete Museum
Ort/Treffpunkt: Am Museum 1, 82377 Penzberg
Kostenbeitrag: 13 Euro

HVW, Programm 2017, 11.11.17, Museum Penzberg

Das erweiterte und neu gestaltete Museum Penzberg,
alte Straßenansicht und ein Vorgeschmack auf Heinrich Campendonk
Fotos: Stadtmuseum Penzberg mit frdl. Genehmigung

Eine reizvolle Verknüpfung von Kunst- und Heimatgeschichte bietet das Stadtmuseum Penzberg. Seit seiner Wiedereröffnung verfügt es im Neubau über mehr als 200 Arbeiten des Expressionisten Heinrich Campendonk (1889–1957), der sich 1911 in Sindelsdorf ansiedelte und Mitglied der Künstlergemeinschaft Der Blaue Reiter wurde. Im Altbau widmen sich zwei neu konzipierte Dauerausstellungen der Zeit- und Kulturgeschichte der Stadt mit der Rekonstruktion einer typischen Bergarbeiterwohnung um 1920 sowie einer Dokumentation zur Penzberger Mordnacht in den letzten Tagen des Nationalsozialismus.

Anmeldung erforderlich unter Tel.: 08171–34 59 05 oder E-Mail: info@histvereinwor.de
Begrenzte Teilnehmerzahl – Mitglieder haben Vorrang!

HVW, Seitenende